Manuel Metzger mit bestem Mercedes-AMG-Ergebnis beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring

Bei der 45. Ausgabe des ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring kam Manuel Metzger (DE) gemeinsam mit seinen Teamkollegen Yelmer Buurman (NL), Adam Christodoulou (GB) und Maro Engel (DE) auf dem fünften Platz ins Ziel. Damit erzielten die Vorjahressieger im Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 1 vor 205.000 Zuschauern vor Ort das beste Endresultat für Mercedes-AMG beim Langstreckenklassiker. Manuel Metzger fuhr außerdem die schnellste Rundenzeit am Steuer der Startnummer 1.

„Wir haben an diesem Wochenende eine perfekte Leistung gezeigt. Meine Fahrerkollegen und das Mercedes-AMG Team BLACK FALCON haben einen Null-Fehler-Job abgeliefert. Am Ende war Platz 5 das Maximum – wir haben alles aus dem Auto rausgeholt“, fasste Metzger das intensive Rennen zusammen.

Nachdem die Mannschaft der Startnummer 1 vom 22. Startplatz aus ins Rennen gegangen war, arbeitete man sich bis zum Einbruch der Nacht nach vorne und war von diesem Zeitpunkt an in den Top 10 unterwegs. In den Morgenstunden fuhr Metzger am Steuer des knapp 515 PS starken Mercedes-AMG GT3 die schnellste Rennrunde der Nummer 1. Kurz vor Rennende sorgte ein heftiger Regenschauer noch einmal für Chaos auf der Strecke und Hektik in der Boxengasse. Metzgers Teamkollege Maro Engel rettete trotz eines Ausrutschers bei überschwemmter Strecke den hart erkämpften fünften Platz ins Ziel.

„Den Gesamtsieg des letzten Jahres konnten wir trotz der perfekten Leistung nicht wiederholen. Dennoch sind wir zufrieden mit dem Wochenende, denn wir waren erneut der beste Mercedes-AMG GT3. Jetzt richtet sich der Fokus auf die Blancpain Endurance Series in den kommenden Wochen. Vielen Dank an das Team BLACK FALCON, an Mercedes-AMG für das erneute Vertrauen die Marke beim 24h-Rennen zu vertreten, und natürlich an alle Fans und Unterstützer an der Strecke. Die Kulisse für dieses Rennen war wieder einmal unglaublich.“

Für Manuel Metzger geht es in drei Wochen zurück ins Cockpit des Mercedes-AMG GT3. Gemeinsam mit Oliver Morley und Miguel Toril tritt er beim dritten Saisonrennen der Blancpain Endurance Series im französischen Paul Richard in der PRO-AM-Wertung an.