Zufrieden mit dem ersten 24h-Rennen im Mercedes-AMG GT4

Am vergangenen Wochenenede trat Manuel Metzger mit dem Mercedes-AMG Testteam BLACK FALCON beim 24h-Rennen in Portimao (PT) an. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen absolvierte der 31-Jährige den ersten 24h-Einsatz des brandneuen Mercedes-AMG GT4. Trotz längerer Boxenstandzeit sah das Fahrerquartett nach 24 Stunden die Zielflagge auf Gesamtrang 17 und Platz fünf der Klasse.

„Das Auto ist schnell und macht eine Menge Spaß“, resümierte Manuel Metzger seinen ersten Renneinsatz im Mercedes-AMG GT4. „Leider wurden wir am Donnerstag unverschuldet in einen Unfall verwickelt und haben dadurch eine Menge Test-Zeit verloren. Nach der Reparatur mussten wir die beiden Qualifyings für die Erarbeitung einer passenden Fahrzeugabstimmung nutzen. Bis zum freien Training am Vorabend des Rennens haben wir eine gute Abstimmung gefunden und haben in dieser Session gleich die schnellste Zeit der Klasse erzielt.“

Beim Rennstart am Samstagnachmittag saß Metzger am Steuer des Mercedes-AMG GT4 und eroberte gleich einige Positionen im Gesamtklassement und in der Klasse. „Das Auto lag sehr gut und ich konnte voll attackieren, sodass ich im Laufe meines Stints eine Menge Zeit gutmachen konnte, ehe ich das Auto an meinen Teamkollegen übergeben habe.“ In den frühen Abendstunden begann das Team mit der Erprobung verschiedener Bremskomponenten, um die optimale Konfiguration für Langstreckeneinsätze zu finden. „Wir haben durch die Umbauarbeiten an der Bremsanlage natürlich Zeit verloren. Das Team hat allerdings hervorragend gearbeitet und uns in kürzester Zeit wieder auf die Strecke gebracht, außerdem lag der Fokus bei diesem Testeinsatz nicht auf dem Resultat“, so Metzger.

Die weitere Renndistanz verlief ohne Probleme für die Startnummer 2, sodass am Ende ein versöhnlicher 17. Gesamtrang und Platz fünf in der Klasse SP2 zu Buche stand. „Ohne den Unfall am Donnerstag und die Erprobung der Bremskomponenten wäre es noch weiter nach vorne gegangen. Trotzdem war der Einsatz ein voller Erfolg. Meine Fahrerkollegen und ich waren sehr zufrieden mit dem Auto und das Team hat einen tollen Job gemacht.“

Bereits am kommenden Wochenende steht das nächste Rennen für Manuel Metzger auf dem Programm. Beim sechsten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring startet der 31-Jährige erneut im Mercedes-AMG GT4. **