Article Main Image

Manuel Metzger gewinnt sechsten VLN Lauf 07.09.2019 /// VLN Langstreckenmeisterschaft

Manuel Metzger hat den sechsten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring gewonnen. Bei schwierigsten Bedingungen mit teilweise Aquaplaning auf der 24,3 km langen Kombination aus Grand-Prix-Strecke und Nordschleife des Nürburgrings überquerte Metzger im Mercedes-AMG GT3 #6 nach 25 Rennrunden die Ziellinie mit einem beeindruckenden Vorsprung als Erster. Zuvor sorgten sein BLACK FALCON Team AutoArena Motorsport und Fahrerkollege Patrick Assenheimer mit einer hervorragenden Strategie und einer starken fahrerischen Vorstellung für eine perfekte Ausgangslage. Im Porsche 991 GT3 Cup MR II seines Teams BLACK FALCON zeigte Doppelstarter Metzger ebenfalls eine beeindruckende Performance und stellte den Porsche auf Gesamtstartplatz 10 inmitten der leistungsstärkeren GT3-Fahrzeuge.

„Vielen Dank an Patrick und das Team! Die gesamte Mannschaft hat bei den schwierigen Bedingungen eine perfekte Leistung abgerufen und hatte stets die richtige Antwort auf das ständig wechselnde Wetter. Ein VLN-Gesamtsieg ist immer etwas Besonderes, aber auf diesen Sieg bei solchen Bedingungen bin ich besonders stolz“, kommentierte Metzger das Rennergebnis. Für den 33-Jährigen war es der zweite Saisonsieg und der sechste VLN-Gesamtsieg seiner Karriere.

„Im Qualifying habe ich den Anfang gemacht und eine erste Zeit gesetzt. Patrick hat seine Runden absolviert und war zwischenzeitlich auf Platz eins. Zum Schluss habe ich einen zweiten Versuch gestartet, hatte allerdings an einigen Schlüsselstellen viel Verkehr, sodass es nur zu Platz vier gereicht hat.“
„Patrick hat im Rennen einen sensationellen Job gemacht. Seine konstant schnellen Runden und zwei tolle Überholmanöver waren heute die Grundlage für unseren Erfolg. Außerdem hat er das Auto bei starkem Regen auf Slicks in die Box gebracht, während um ihn herum unzählige Profis ihre Autos verloren haben. Ich bin mit einem guten Vorsprung aus der Box gekommen und konnte diesen weiter ausbauen. Die Bedingungen waren sehr schwierig, sodass ich im Cockpit eine Menge zu tun hatte, um das Auto schnell um die Strecke zu bewegen. Ich freue mich sehr für Patrick und seinen historischen dritten Sieg in Serie, das hat er sich mit harter Arbeit verdient.“

Neben dem Einsatz im #6 AMG GT3 startete Metzger auch auf dem BLACK FALCON Porsche 991 GT3 Cup MR II #57. Er teilte sich das Cockpit des 485 PS starken Porsche mit Peter Ludwig und „Takis“. Im Qualifying fuhr Metzger die zehntschnellste Zeit im Gesamtklassement und erzielte damit die Poleposition in der Klasse SP7. „Ich bin den Start im Porsche gefahren, konnte mich gleich von den Konkurrenten absetzen und mit einigen GT3-Fahrzeugen mithalten. Wir haben sehr früh auf Slicks gewechselt, das war zwar riskant, aber die richtige Entscheidung. Im Verlauf meines Stints zeigte sich ein technisches Problem, sodass der Porsche gegen Rennmitte leider abgestellt werden musste.“

Manuel Metzger startet am letzten September-Wochenende bei der Blancpain GT World Challenge Asia auf dem chinesischen Shanghai International Circuit für das Team Indigo Racing. Mit zwei starken Rennergebnissen kann er seinem Teamkollegen Roelof Bruins zum Meistertitel in der asiatischen Sprint-Serie verhelfen.