Article Main Image

Rückkehr ins Cockpit nach Verletzung 22.04.2019 /// VLN Langstreckenmeisterschaft

Nach einer Zwangspause kehrt Rennfahrer Manuel Metzger am kommenden Samstag beim dritten Lauf der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring ins Cockpit zurück. Der 32-Jährige hatte sich im Rahmen der Saisonvorbereitung beim Fahrradfahren verletzt und sollte nach einer ersten Diagnose erst im Juni wieder voll belastbar sein. Dank eines schnellen Heilungsverlaufs ist Metzger jedoch bereits seit Wochen zurück im Training und wird bei seinem ersten europäischen Renneinsatz im Jahr 2019 gleich zwei Fahrzeuge pilotieren.

„Ich freue mich unheimlich auf die ersten Runden im Auto. Nach meinem Unfall wurde mir prognostiziert, erst zum Ende der ersten Jahreshälfte wieder Rennen fahren zu können. Diese erste Diagnose hat sich zum Glück nicht bestätigt und ich habe in den letzten Wochen unglaublich viel für mein Comeback trainiert“, kommentierte Metzger die Vorbereitungen auf sein erstes Rennen auf der Nürburgring Nordschleife in diesem Jahr.

Am kommenden Samstag (27.04.2019) teilt sich Metzger im Rahmen der Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen Ende Juni einen Mercedes-AMG GT3 mit Adam Christodoulou, Maro Engel und Dirk Müller. Außerdem startet der Wahlschweizer gemeinsam mit Peter Ludwig und „Takis“ im Porsche 991 GT3 Cup MR II in der Klasse SP7, mit dem er im vergangenen Jahr einen Rundenrekord in der Klasse erzielte. Beide Autos werden von Metzgers Stammteam BLACK FALCON eingesetzt.

Der dritte Lauf der VLN startet um 08:30 Uhr mit einem eineinhalbstündigen Qualifying. Um 12 Uhr startet das 193 Fahrzeuge starke Starterfeld in vierstündige Rennen. Die gesamte Veranstaltung wird auf der offiziellen Webseite https://vln.de und auf YouTube ab 08:00 Uhr live übertragen.