Article Main Image

Auf der Jagd nach dem zweiten Gesamtsieg beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring 22.09.2020 /// 24h Nürburgring

Am kommenden Wochenende (26./27.09.) findet auf der Nürburgring-Nordschleife das legendäre 24-Stunden-Rennen statt. Manuel Metzger startet im Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 4 und hat den zweiten Gesamtsieg beim größten Autorennen der Welt im Visier. Der 34-Jährige teilt sich das Cockpit mit Maro Engel und Adam Christodoulou, mit denen er das Rennen bereits 2016 gewinnen konnte, und Luca Stolz. Gemeinsam startet das Quartett für Mercedes-AMG im neu gegründeten Haupt Racing Team. Für Metzger ist es bereits die zehnte Teilnahme am Langstreckenklassiker in der Eifel. Der Start erfolgt am Samstag um 15:30 Uhr.

„Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist jedes Jahr eines der ganz großen Highlights und ich freue mich sehr darauf. Die Vorbereitung im Rahmen der Nürburgring Langstrecken-Serie war für uns mit zwei Siegen in drei Rennen sehr gut. Wir reisen daher mit viel Rückenwind zum Nürburgring. Ich glaube, dass wir stark aufgestellt sind und aus eigener Kraft vorne mitfahren können. Allerdings kommt es gerade auf der Nordschleife auf unglaublich viele Faktoren an, sodass eine konkrete Vorhersage unmöglich ist. Wir werden alles geben, um ohne Zwischenfälle durchzufahren, und schauen dann, wo wir am Sonntagnachmittag stehen“, erklärte Manuel Metzger.

„Für mich ist es bereits das fünfte Jahr, in dem ich für Mercedes-AMG in einem Top-Auto mit Chancen auf den Gesamtsieg antreten darf, und die zehnte Teilnahme insgesamt. Das Rennen hält in jedem Jahr neue Herausforderungen bereit. Mit Blick auf die Vorhersage sieht es aktuell so aus, als würde in diesem Jahr das Wetter eine große Rollen spielen.“

„Es ist natürlich sehr schade, dass in diesem Jahr keine Fans an der Nordschleife erlaubt sind. Die besondere Atmosphäre trägt normalerweise enorm zum ‚24h-Feeling‘ bei. Aufgrund der aktuellen Situation ist diese Maßnahme leider unumgänglich und wir sind froh, dass die Veranstaltung überhaupt stattfinden kann. Entlang der Grand-Prix-Strecke wurden nun kurzfristig Zuschauer zugelassen, sodass immerhin einige Fans das Rennen an der Strecke verfolgen können.“

Die Startaufstellung für die 48. Ausgabe des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring entscheidet sich am Freitagabend von 17:50 bis 20:10 Uhr im „Top-Qualifying“ für die schnellsten Fahrzeuge. Am Samstag schaltet die Startampel um 15:30 Uhr „auf grün“. Das gesamte Rennen wird vom Free-TV-Sender RTL Nitro sowie im Livestream auf YouTube rund um die Uhr live übertragen.